Kategorien

Information

Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Im Fall von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden, gilt der Tag des Vertragsabschlusses. Im Fall von Abonnementvereinbarungen, die regelmäßige Lieferungen über einen ausgewiesenen Zeitraum beinhalten, gilt der Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Als Unternehmer oder Handelstreibender besteht kein Widerrufsrecht für geschlossene Verträge.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, an unten benannte Anschrift, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte » Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Mindestens sollten Sie allerdings ihre Bestellnummer mit angeben, damit wir ihre Anfrage einwandfrei zuordnen können. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Rücksendungen bitte nur in vorheriger Abstimmung mit unserem Support - über das Kontaktformular oder per eMail an » info@elbster.de.

Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

elbster.de
Schenck Media Group
Amsinckstr. 70
20097 Hamburg

E-Mail: » info@elbster.de

Bitte tätigen Sie keine "unfrei"-Rücksendungen ohne vorherig Rücksprache mit uns zu halten, da unfrei versendete Päckchen/Pakete von uns, sowie unseren Versanddienstleistern, generell nicht angenommen werden können. Der Inhalt ist vorab nicht prüfbar, weswegen unfrei zuzustellende Pakete generell an Sie zurückgeliefert werden und der jeweilige Paketdienst (DHL, DPD, etc) dafür irregulär hohe Kosten veranschlagt, die schlussendlich Ihnen berechnet werden.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Gemäß § 312d Abs. 4 BGB besteht in folgenden Fällen kein Widerrufsrecht des Kunden: bei Lieferung von Waren, die nach Kundenwünschen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dies gilt insbesondere für individuell bedruckte Produkte, da diese immer erst nach Erteilung des Auftrages angefertigt werden und keine Lagerware sind. Dem Kunden ist bekannt, dass er dem Shopbetreiber bei Bestellung solcher Produkte die konkrete Anweisung für die Herstellung der Ware gibt.

Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 3 BGB besteht in folgenden Fällen kein Widerrufsrecht des Kunden: bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach ihrer Lieferung entfernt wurde.

Gemäß § 356 Abs. 5 BGB besteht in folgenden Fällen kein Widerrufsrecht des Kunden: bei Verträgen zur Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrages begonnen hat.

Ende der Widerrufsbelehrung.