1

Kategorien

Gamer tun Gutes

HTV Spendenbescheinigung

Vielen Dank für eure zahlreichen Spenden!

Insgesamt wurden von euch 8.798,63 Euro für den Hamburger Tierschutzverein gesammelt!

Die Überweisungen sind raus - der HTV hat nun runde 8.800,00 Euro erhalten, wie es vom Vorstand und vom Schatzmeister des Tierschutzvereins bestätigt wurde. Klickt auf das Schreiben links, um es zu vergrößern.

Wir danken der Community und dem HTV für die aufgebrachte Geduld - insbesondere aber natürlich dem HTV für seine tägliche Leistung. Jeden Tag brauchen dort fast 1.000 Tiere Aufmerksamkeit, Futter und Zuwendung - oder gar medizinische Versorgung.

Schaut ruhig auf der Webseite vorbei - dort gibt es noch mehr Infos, auch was bspw. Futterspenden angeht, wenn ihr mal einen Sack Hundefutter oder so etwas dort hinsenden wollt: » http://www.hamburger-tierschutzverein.de

Danke für euren Einsatz und euer Vertrauen!

 

↓ Was war "Gamer tun Gutes - 30% auch auf Tiernahrung" im Winter 2013? ↓

Gamer tun Gutes – 30% auch auf Tiernahrung

Ihr kennt den alten Slogan – auf Tiernahrung gab es bisher nie Rabatt. Außer bei uns, jetzt den ganzen Dezember lang. 100% dieser Aktion werden gespendet – keine Verwaltungskosten oder sonstige Abzüge, ALLES kommt den Tieren zu Gute.

Die Spendenaktion

Weihnachten steht vor der Tür, viele Spendenaktionen buhlen um die Gunst der Leute. Und das zu Recht: es gibt unzählige „Baustellen“ auf diesem Planeten, wo unser Geld wirklich viel bewirken kann. Gerade kürzlich mussten viele Menschen unter der Katastrophe auf den Philippinen leiden – doch da sind wir ehrlich: es gibt schon etliche Spendenaktionen, die dort Hilfe versprechen.

Große Konzerne wie CocaCola leisten ein wirklich gutes Vorbild und kürzen ihre Ausgaben für die wichtige Winter-Werbung, um den ersparten Anteil den Opfern in Asien zu spenden. So sollten viel mehr Großkonzerne agieren - denn dort liegt wirklich viel Potential, um den Geschädigten auch eine wirksame Summe zukommen zu lassen.

Wir möchten, sozusagen, die Kirche im Dorf lassen und uns den besten Freunden der Menschen widmen: Tiere.

Der Spendenempfänger

Hamburger Tierschutzverein Unser Spendenempfänger wird der „Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.“ sein. Dort kümmert man sich aktuell um über 1.000 Tiere, die aus verschiedensten Notsituationen oder unwürdigen Verhältnissen gerettet und aufgenommen wurden. Wenn man das nur ein paar Sekunden in seinen Gedanken sacken lässt, kann man sich vorstellen, dass dort wirklich viel Aufwand betrieben wird, um diese Wesen angemessen zu beherbergen.

Webseite: http://www.hamburger-tierschutzverein.de

Als wir nach einem Empfänger recherchiert haben gab es etliche Kandidaten. Doch nur dieser Eine hat in Kürze alle Herzen gewonnen. Die artgerechte Unterbringung und die sorgfältige Hygiene sind beispiellos – hier wird sogar darauf geachtet, dass bspw. die Katzen regelmäßig frische Baumstücke als Kratzbäume bekommen und nicht unzählig viele Tiere ihre Krallen am gleichen alten Holzstück pflegen. Und auch der Aufwand, das gesamte Tierheim und die zu vermittelnden Tiere ebenso ehrenamtlich im Internet darzustellen und auch damit schon Gefühle wecken zu können, auf dass diese Tiere ein neues Zuhause finden mögen, übersteigt die Anstrengungen vieler anderer Obhuten.

Offensichtlich ist, dass der Hamburger Tierschutzverein bei uns um die Ecke ist. Von der Amsinckstraße in die Süderstraße ist es wahrlich nur einen Katzensprung entfernt – doch genau das erlaubte uns, vorab schon einen Einblick in die schiere Größe der Anlage zu bekommen (schaut mal auf die Webseite oder Google Maps!).

Hunde, Katzen, Vögel, Kleintiere und auch alle sonstigen Wesen, die es nicht so glücklich getroffen haben, finden hier ein gutes Dach über dem Kopf und, neben dem selbstverständlichen Futter, auch eine ausgezeichnete ärztliche Versorgung.

Direkt zu den Spendenartikeln

Die Wahrheit hinter Gittern

Äußerst wichtig war uns: der Spendenempfänger muss bestmöglichst für seine Schutzbefohlenen eintreten. Und das fanden wir hier: ein 100%tiger non-profit Verein, bei dem der gesamte Vorstand ehrenamtlich arbeitet und nur das zugebuchte Personal (Tierärzte, Handwerker, etc.) auf Rechnung arbeiten darf. Es gibt so gut wie keine Verwaltungskosten, die Spenden werden hier wirklich den Tieren zu Gunsten genutzt.

Wir wollten keinen Laden, der für Aufnahme, Unterbringung und Auslösung mehrfach irgendwelche Gebühren erhebt, die nicht dem Schutz der Tiere bei der Vermittlung dienen – sondern einen dem eigentlichen Tierschutz wirklich verschriebenen Verein. Und dies erfüllt unser Spendenempfänger aktuell vortrefflich, insbesondere durch die hauseigenen "10 Regeln", die die Satzung erweitern und gegen Missbrauch und Korruption besonders schützen. Uns ist unbekannt, wie viele verschiedene Menschen dort schon ihre ehrenamtliche Leistung erbracht haben – doch auch wir können dazu beitragen, ohne groß einen Finger zu rühren.

Unser Aufruf

Auch wenn ihr nicht spenden möchtet oder könnt: wenn ihr euch ein Haustier zulegen wollt, dann schaut bitte zuerst in euren örtlichen Tierheimen nach. Die Geschöpfe dort sind keinem Kommerz ausgesetzt und müssen nicht für Profit in einer Filiale XYZ verkauft werden, sondern hoffen nur auf ein wohlwollendes Frauchen und Herrchen.

Jedes Tier, das aus einem Heim erlöst wird und ein neues Zuhause findet, hilft auch all den anderen Tieren in seinem Heim. Sei es durch weniger Belastung oder durch eine zusätzliche Spende bei der Abgabe – ein Tierheim ist keine Endstation und darf es nie sein.

Gamer tun Gutes

Auch wenn es „nur“ für etwa tausend Tiere ist und sich keiner humanitären Katastrophe widmet. Unserer Meinung nach zeigt sich gerade dort die Menschlichkeit: wenn man Tiere respektiert. Ohne Hunde, Katzen und alle anderen Gefährten wären wir nicht das was wir sind.

Unter der Flagge „Gamer tun Gutes“ möchten wir natürlich nebenbei erreichen, dass alle, die auf die Aktion aufmerksam werden, auch verstehen, dass das Wort „Gamer“ nicht immer und sofort negativ betrachtet werden darf. Eigentlich sollte dies selbstverständlich sein – doch die Meisten von euch kennen die Umstände; man muss manchmal ein bisschen darauf aufmerksam machen.

Im Endeffekt ist es nicht der Tierschutzverein, der eure Spenden erhält, sondern die Tiere selbst. Eine warme Obhut im Winter, eine gute ärztliche Versorgung und täglich ein gefüllter Fressnapf. Und bitte, nochmal, „adoptiert“ ein Tier, bitte „kauft“ es nicht.

Post Scriptum – persönlich gesehen

Der Großteil dieses Textes stammt von mir, Christian 'cyrez' Rößler. Aktuell hat meine Familie zu Hause einen Hund, eine Katze, eine Bartagame, vier Vögel, zwei Schildkröten und diverse Fische. Damit möchte ich sagen, dass ich aus einer sehr tierlieben Familie stamme. Neben den anderen Tieren ist unser Hund nicht der Erste. Mein erster Hund, Andi, ein Westhigland White Terrier („Cäsar-Hund“) hat mich durch meine Jugend begleitet und leider schon von ein paar Jahren verlassen – allein darüber zu schreiben berührt mich auch jetzt wieder. Haustiere wachsen schnell ans Herz und sind wertvolle Begleiter im Leben.

Basti hat da noch viel mehr Erfahrung sammeln können. Sein Vater ist Tierarzt und hat vom Kleintier bis hin zur großen erkrankten Kuh viele ärztliche Aktionen geführt, die somit auch unseren guten „HomerJ“ noch bis heute prägen. Neben all der Show hat auch er wohl mindestens genauso viel Herz für Tiere übrig wie ich – sonst würden wir diese Aktion nicht im Konsens geplant haben.

Tiere sind unbezahlbar. Sie bewerten nicht, sie urteilen nicht. Sie mögen manchmal ihren eigenen Kopf haben – aber wenn sie gut untergebracht und behandelt werden, dann erwidern sie absolute Liebe und Treue. Und damit haben auch ältere Tiere ein gutes Zuhause verdient, nicht nur die kleinen Welpen. Und sollten sie kein Zuhause finden, dann braucht es ein Tierheim, wo man sich ordentlich und aufrichtig um das Tier kümmert.

Wir, Basti, Christian, das ganze HomerJ-Team und der Hamburger Tierschutzverein, würden uns wirklich freuen, wenn wir mit dieser Sammelaktion ein Zeichen setzen können.

Rechtshinweise

Der „Kaufpreis“ der Spenden-Artikel wurde so angelegt, dass er unserer aufmerksamkeitswirksamen Spendenaktion so wenig Verwaltungsaufwand wie möglich verursacht. Der Ziel-Spendenbetrag des „Kunden“ soll rund (volle Eurobeträge, keine Centwerte) und einfach zu verrechnen sein, daher bildet der Grundpreis der „30% auch auf Tiernahrung“-Aktion einen krummen Betrag, damit, nach Abzug der werbewirksamen Preisaktion, eine einfach zu berechnende Gesamtsumme erstellt werden kann.

100% werden gespendet. Wenn der gezahlte Betrag 50,00 Euro entspricht, werden auch 50,00 Euro an den Spendenempfänger übergeben. Die von den Kunden gezahlte Mehrwertsteuer wird auch übergeben und in unserer Buchführung durch eine Spendenquittung des Spendenempfängers revidiert. Es gibt keinerlei Gebühren oder Verwaltungskosten unsererseits. Der Rücktritt ist nach Ende der Spendenaktion und Übergang der Gesamtsumme an den Spendenempfänger ausgeschlossen.

Wenn Sie eine gesonderte Spendenbescheinigung benötigen, so lassen Sie uns dies bitte aufmerksam (durch Hinweis im Bestellkommentar oder gesonderte E-Mail) wissen. In diesem Fall wird ihr Betrag von unserer Gesamtspende separat betrachtet und sie erhalten eine eigenständige Spendenquittung vom Spendenempfänger. Hierzu wird die bei der Bestellung angegebene Rechnungsanschrift verwendet; selbige sollte also mit entsprechender Sorgfalt angegeben werden.

Direkt zu den Spendenartikeln